50% Programmierung

Obwohl ich meine Kindheit mit ziemlich wenigen Computern verbracht habe, beschäftige ich mich schon relativ lange mit der Programmierung. Im Alter von 10 Jahren kaufte ich mir meinen ersten kleinen Roboter und lernte Visual Basic.

In meiner Jugend wechselte ich von der Controller- zur Web-Programmierung, da ich dafür nur meinen eigenen Computer und einen Internetzugang benötigte. Dabei brachte ich mir selbst HTML5, CSS3, JS und später noch PHP und SQL bei. Ebenso stolperte ich über bekannte Frameworks wie jQuery oder Bootstrap und CMS wie Wordpress. Auf meinem eigenen Webspace konnte ich dabei meine Kreationen veröffentlichen und mir Feedback sowie Verbesserungsvorschläge holen. Im Zuge meiner freiberuflichen Tätigkeit entstanden verschiedenste Projekte. [1] [2]

Aufgrund meiner Affinität zur Informatik begann ich 2015 mein Bachelor-Studium "Medieninformatik" an der TU Dresden. Hier lernte ich wie alle anderen Studenten C, Java und Python.
Außerdem bekamen wir die Möglichkeit, uns in einem größeren Modul der Spieleentwicklung zu widmen. Mit Hilfe von Unity3D und C# entstanden dadurch in den letzten Jahren einige Spiele und ein persönliches Interesse für dieses Arbeitsfeld. Besonders hervorzuheben sind hier die GameJams an unserer Universität. Bei diesen hat man als Team 48h Zeit, ein komplettes Spiel von Grund auf zu entwickeln. 2017 gewannen wir dabei mit unserem Spiel "NeoPuck". [3] Seither präsentieren wir dieses auch auf einigen Messen und stoßen stets auf zufriedene Spieler.

Über ein Institut an unserer Fakultät bekam ich außerdem Zugang zum Zukunftsthema "Augmented Reality". Mit diesem Hintergrund schrieb ich meine Bachelorarbeit mit dem Titel "Immersives Design von Architektur durch Kombination interaktiver Displays mit Augmented Reality". [4] Dafür verwendete ich eine Microsoft HoloLens und ein Microsoft Surface Studio um Grundrisse und 3D-Modelle eines Gebäudes zu überlagern. Dies soll eine interaktive Anwendung für einen Architekten darstellen, um seine Entwürfe einem Kunden ansprechend zu präsentieren .

10% Gestaltung

In meinem Studiengang "Medieninformatik" haben wir neben der grundlegenden Programmierung auch noch einige andere Fächer. Wir absolvieren beispielsweise Module rund um die Mediengestaltung, -didaktik oder -psychologie. All diese Erkenntnisse fließen in die Arbeit eines Medieninformatikers mit ein. Damit sind wir geeignet für die Projektkoordination oder als Vermittler zwischen verschiedenen Gewerben wie den Informatikern/Programmierern, den Gestaltern und gegebenfalls den Pädagogen. Die Gestaltung ist demnach definitiv nicht meine Kernkompetenz, aber ein grundlegendes Verständnis für Ästhetik und Co. konnte ich mir inzwischen erarbeiten.

20% Fotografie

Seit dem Moment, als ich meine erste Analog-Kamera bekam, interessierte ich mich für die Fotografie. Später folgte erst eine Digitalkamera und 2013 kaufte ich mir meine eigene Spiegelreflexkamera, meine Pentax K-30. Außerdem nahm ich an einigen Fotografie-Kursen teil, um mein Auge und meine Fähigkeiten für das perfekte Bild zu schulen. Über die Jahre lernte ich außerdem den Umgang mit Adobe Photoshop.

Da ich mir für die Webentwicklung diesen eigenen Webspace zugelegt habe, kann ich diesen auch als Plattform für meine Fotografien nutzen. Deswegen will ich jedem empfehlen, mal in meiner Galerie vorbeizuschauen. Allerdings sind die neusten Bilder aus dem Jahr 2016, da meine Kamera aufgrund eines technischen Fehlers ausfiel und ich durch mein Studium aktuell leider nur noch wenig zur Fotografie komme.

Meine Kompetenzen im Bereich der Fotografie nutze ich oft auch in meinen auftragsmäßigen Web-Entwicklungen. Dadurch kann ich zusammen mit der Gestaltung und natürlich der Programmierung den vollständigen Aufbau einer Webseite übernehmen, ohne auf externe Dienstleister zurückgreifen zu müssen.

20% Sonstiges

Parallel zu meinem Medieninformatik-Studium und der freiberuflichen Arbeit interessiere ich mich noch für tausend andere Sachen. So nutzte ich die Möglichkeiten unserer Universität und belegte ein Nebenstudium an der juristischen Fakultät, wofür ich 2018 mein Zertifikat "Urheber-, Medien- und Internetrecht" [1] erhielt. Besonders Inhalte zum Urheberrecht und zur gefürchteten DSGVO kann ich dabei gut für meine berufliche Tätigkeit nutzen.
Außerdem belege ich im Master ein Modul namens "Nichtinformatisches Anwendungsfach", für welches ich die Grundlagen der BWL, Organisation, Investitionen und Jahresabschluss erlerne. Mit beiden Bereichen kann ich persönliches Interesse in Vorteile für meine berufliche Karriere verwandeln.

In meiner Freizeit bin ich außerdem begeisterter Bastler. Schon als kleiner Junge baute ich meine eigene riesige Uhr. Dafür erstellte ich eine Schaltung (mit Hilfe), routete die Leiterplatte, lötete unter anderem >100 LEDs, baute das riesige Gehäuse und programmierte die Uhr. Seitdem nutze ich jede Gelegenheit um, entgegen meiner sonstigen Programmierarbeit, etwas "Richtiges" mit den eigenen Händen zu erschaffen. Von Mikrocontrollern [2] bis Arduino [3] und Raspberry [4] war schon Vieles dabei.

Den Rest meiner Freizeit verbringe ich mit Freunden und Familie, beim Bouldern oder so oft es geht in der Natur. Aber als (Medien-) Informatiker sitzt man natürlich viel hinter dem Monitor.


[2] Ladegerät, Robotik
[3] Audio als Input, RGB-LED-Streifen als Bass-Output; selbstgebauter Controller
[4] Hausautomatisierung, AdBlock

Persönliche Information

Mein echter Name ist Severin Engert. Ich bin in Leipzig, Sachsen, geboren und aufgewachsen. 2015 schloss ich mein Abitur ab und begann im folgenden Wintersemester mein Studium an der Technischen Universität Dresden. Meinen Bachelor "Medieninformatik" schloss ich im Herbst 2018 ab und bin dadurch aktuell im gleichnamigen Master.

Parallel zum Studium bin ich seit 2017 offiziell als "freiberuflich tätig" angemeldet, für die Bereiche Programmierung, Gestaltung und Fotografie. Seither übernehme ich nebenberuflich den einen oder anderen Auftrag im Bereich der Web-Entwicklung.

Sollten Sie ebenfalls einen entsprechenden Auftrag zu vergeben haben, dann können Sie gerne jederzeit unverbindlich mit mir per E-Mail in Kontakt treten.

Mit freundlichen Grüßen,
Severin

Freiberuflich tätig in den Bereichen

Programmierung

Gestaltung

Fotografie

Sonstiges